Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

der Verschleißprozess des Hüftgelenkes, die Hüftarthrose, geht mit Schmerzen, eingeschränkter Beweglichkeit und Mobilität einher. Patienten klagen häufig über Schwierigkeiten bei den alltäglichen Verrichtungen und erheblichen Einschränkungen Ihrer Lebensqualität. Nach ausgeschöpften konservativen (nicht operativen) Therapien wie z.B. Schmerzmedikation und Physiotherapie, entscheiden sich viele Patienten für einen künstlichen Gelenkersatz.

Die Gründe für die Entscheidung zur Operation sind ganz unterschiedlich und hängen stark vom individuellen Krankheitsverlauf und der Stärke der Symptome ab.

Mit Hilfe des Fragebogens untersuchen wir, welche Beschwerden und Einschränkungen für Sie persönlich bei der Entscheidung für das Künstliche Hüftgelenk ausschlaggebend sind. Die Ergebnisse dieser Befragung werden im Rahmen der Initiative EKIT-Hüfte genutzt, deren Ziel das Festlegen unmissverständlicher Kriterien für die Indikation zu einem künstlichen Hüftgelenk ist.

Wir möchten Sie um vollständiges Ausfüllen der einzelnen Fragen bitten, was ca. 15-20 min in Anspruch nehmen wird.

Sollten Sie weitere Fragen haben, so erreichen Sie das Studienteam unter:

Cornelia.luetzner@uniklinikum-dresden.de

Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme an dieser Befragungsstudie.

Mit freundlichen Grüßen,

Prof. Dr. med. Klaus-Peter Günther

Prof. Dr. med. Jochen Schmitt, MPH

Dr. med. Anne Postler

Seite 1 von 11

Lade... Laden...
Nach dieser Antwort wird der Fragebogen beendet. Wenn Sie die zuletzt gewählte Option fälschlicherweise gewählt haben, klicken Sie den Button 'Letzte Antwort löschen und Umfrage fortsetzen' und setzen Ihre Umfrage fort.
Die Antwort wurde entfernt. Sie können jetzt eine neue Antwort eingeben und die Umfrage fortsetzen.